Spiraldynamik®

Über das Konzept

Die Spiraldynamik® ist ein anatomisch begründetes Bewegungs- und Therapiekonzept, eine Gebrauchsanweisung für den eigenen Körper von Kopf bis Fuß; Kunst und Wissenschaft menschlicher Bewegung. Gesunde Bewegung ist verständlich und lernbar. Die nachhaltige Entwicklung eines neuen intelligenten Körperbewusstseins ist ein Meilenstein auf dem Weg zur persönlichen Gesundheitsförderung, zur Verletzungsprophylaxe sowie zur Leistungssteigerung.

Die Therapie nach dem Spiraldynamik®-Konzept kann dort eingesetzt werden, wo Beschwerden bzw. Symptome auf funktionell bedingte Ursachen zurückzuführen sind. Beispiel dafür wären Knick-, Senk-, Spreizfüße, der Hallux valgus, Meniskus- oder auch Bandscheibenprobleme.

Die Bewegungsanalyse ist unerlässlich zur Identifikation der Ursache von Beweglichkeits-, Koordinations- oder Kraftproblematiken. Wesentlicher Bestandteil der Analyse ist das blickdiagnostische Erfassen von Potentialen und Mängeln im Bewegungsablauf. Der Abgleich des Ist-Zustandes mit dem anatomisch festgelegten Soll-Zustand stellt die Ausgangsbasis einer sinnvollen individuell abgestimmten Korrektur in der Therapie dar.

Therapie

In einer Mischung aus Instruktion und Eigenerfahrung wird die anatomisch richtige Bewegung vermittelt. Das Verstehen und Anwenden spiraldynamischer Grundsätze in der Face-to-Face Situation gewährleistet einen intensiven Lernerfolg und stellt die exakte Wiederholbarkeit sicher. Durch die Verbesserung der Haltungs- und Bewegungsgewohnheiten kann das Bewegungssystem optimiert werden. Zusätzlich werden in Themenkursen – abgestimmt auf die jeweilige Problematik – ursächliche Zusammenhänge, beeinflussende Faktoren und psychosoziale Hintergründe erklärt. Jeder Themenkurs vermittelt darüber hinaus die sechs wichtigsten Spiraldynamik®-Übungen. Die Übungen werden sorgfältig erklärt, demonstriert und Schritt für Schritt angeleitet und in den Alltag integriert. Der multidimensionale Ansatz zielt darauf ab, notwendige Veränderungen einzuleiten. Durch Veränderung eingeschliffener Bewegungsgewohnheiten lassen sich akute und chronische Fehlbelastungen dauerhaft und nachhaltig verbessern.

Integration in den Alltag

Nachdem Sie in Einzeltherapie und Themenkurs die Grundlagen der richtigen Bewegung in Teilsequenzen und Therapiesituation erlernt und Veränderungen eingeleitet haben, wird das Gelernte in den persönlichen Alltag übertragen. Dabei stehen "normale“ Bewegungen wie Gehen und Greifen genauso im Fokus wie komplexe Bewegungsabläufe. Durch die Umsetzung des Gelernten von der Einzel- in die Gesamtbewegung wird die Brücke zur täglichen Anwendung geschlagen. Stupide Trainingseinheiten entfallen, der Alltag wird zum permanenten Übungsparcour. Genau auf das Problem abgestimmte Gruppenkurse sorgen zusätzlich für eine Vertiefung der Eigenerfahrung und führen zu einer besseren Integration in das eigene Handeln.